[GB Sept. 2007]
Home 
Über uns 
Favoriten 
Fotos 
Links 
Impressum 
Gästebuch 
Online Chat 
WebLog 
Newsletter Abo 

 

°

07.09.07 Start Mettmann- Calais, Hotel Bal Parc Tournehem bei Calais

Karte

Wetter: Abfahrt in ME, bewölkt bis diesig und ca. 16°

Ankunft in Tournehem 20° sonnig

Das Wetter in Tournehem ist schon ein schöner Einstieg in den Urlaub. Bis auf einen kleinen Stau  (natürlich um Antwerpen) sind wir gut durchgekommen. Gerade pünktlich zum Abendessen, einem echten französischem! Vorspeise eine Quiche Lorraine und zur Hauptspeise Ente, für den Nachtisch war dann nur noch Platz für ein halbes Eis.

Vor 2 Jahren hat das Hotel das Restaurant durch einen sehr hübschen Anbau erweitert. Für uns, die wir das letzte Mal vor 3 Jahren da waren eine erfreuliche Neuigkeit. Auch gibt man sich mehr Mühe uns zu verstehen als es in Frankreich üblich ist, so kommen wir also mit ein wenig Französisch und viel Englisch gut durch. Leider waren die Zimmer noch nicht dran mit Renovieren ;-)

 

08.09.07 Calais -  Dover - Ashburton (Dartmoor) Karte

aktuelles Wetter bei wetter.com

Wetter: morgens in Calais sonnig, 11°, in GB dann bedeckt und ab und zu Sonne 19°-21°

Obwohl es schon etwas Routine ist es bleibt immer noch ein aufregendes Gefühl : Die Fährüberfahrt. Im Hafen war es noch sonnig aber bei der Abfahrt wurde es dann auf einmal sehr nebelig. Dennoch konnten wir die Kreidefelsen schon von weitem sehen und England begrüßte uns mit Sonnenschein.

Auf dem "Orbit" um London war es wie immer voll aber je weiter wir ihn hinter unsl ließen um so ruhiger wurde es. Ein englischer Rastplatz

Schnell noch ein paar frische Lebensmittel in Newton Abbot eingekauft und schon waren wir da.

Was für ein prachtvolles Cottage! Und erstmal der Garten, aber dazu später mehr.

Es war alles da und ganz viel Platz, Küche, Eßzimmer, Wohnzimmer unten oben 3 Schlafzimmer und das Bad. Da das Cottage am Hang liegt können wir auch vom Schlafzimmer aus in den Garten. Wonderful!

Was übrigens am Abend gleich eine Katze ausnutzte und uns besuchte. Leider rechnete sie nicht mit uns und war arg erschrocken und damit schneller wieder den gleich Weg raus als sie rein gekommen war.

09.09.07 Dartmoor (Postbridge, Widecombe in the Moor)

Wetter: bedeckt 19°-21°

Zur "Begrüßung" sind von uns die Klassiker des Dartmoor ausgewählt worden.

Postbridge

mit der Clapperbridge (s. links)

und Widecombe in the Moor.

So langsam kommen die Erinnerungen an 2002, unserer aller ersten Englandreise, die uns auch ins Dartmoor führte. Das schöne daran ist, diese Orte ändern sich nie, jedenfalls aus Sicht eines Menschen

10.09.07 Ashburton

Wetter: .morgens bedeckt 16°, Mittags abwechselnd Wolken und Sonne 19° Abends sonnig 18°

Wie ich heute gehört habe haben wir wohl den Regen in Deutschland gelassen. Sorry for you all! Ich werde versuchen das tolle Wetter mit Euch allen zu teilen.

Obwohl es sich wunderbar in unserem Cottagegarden aushalten lässt sind wir dann doch noch mal ins Dorf gegangen. Grundsätzlich besteht der Dorfkern aus drei Straßen, die ein "T" bilden, die North-Street, die West- und die Eaststreet. Ein bisschen Bummel, shoppen und einen "Cream Tea" geniessen schon ist der Nachmittag vorbei.

11.09.07 Widecombe Fair

Wetter: sonnig 20°-22°

Wir hatten am Sonntag die Aushänge zu der Widecombe-Fair (Kirmes, Landmesse) gesehen und gedacht, das schaun wir uns mal an, ob es genauso ist wie man es aus dem Fernsehen her kennt? Um es vorweg zu nehmen: Es ist so und noch was schöner.

Wir hatten auch die Umleitungschilder gesehen, die extra für den 11.9. aufgestellt waren. Nun ist es in England unserer Erfahrung nach aber so, das die Engländer das Wort "Großereignisse" schon für Events nutzen, zu denen wir noch Dorffest sagen und dementsprechend auch alles vorbereiten. OK, die Straßen sind sehr eng und bei viel Verkehr ist Gegenverkehr unmöglich. Aber wir hielten den Aufwand für übertrieben.

Widecombe liegt von Ashburton ca 8 km entfernt, was einer Fahrzeit von maximal 10-15 Min entspricht. ....Wir haben über 1 1/4 Std. gebraucht. Es war ein Großereigniss!! DIe gesamte Zufahrstrasse war ein Stau, was die Engländer aber nur ganz selten aus der Ruhe brachte. Ein ausführliches Schwätzchen mit dem Parkplatzeinweiser, ob man denn nicht doch weiter vor dürfe, brachte hier keinen aus der Ruhe bzw. zum Hupen.

Es hat sich gelohnt, das ganze Dorf war ein Jahrmarkt und auf der Festwiese gab es Wettbewerbe und Schaulaufen der schönsten Tiere, Traktoren und anderer Maschinchen wie die obige Mini-Dampfmaschine.

Es wurde sich zum Essen niedergelassen, wo es ging, die einen kamen in "Fein" die anderen leger.

Ein Fahrgeschäft gab es, nur für kleine Kinder, ein handbetriebenes Kettenkarussel (s. rechts), unglaublich!

Zur großen Parade aller Sieger war der Festplatz bis zum Bersten gefüllt, nach englischer Manier, d.h. man konnte sich noch immer locker bewegen.

Den Abschluss für uns bildete der Hillrun, bei dem eine "Horde" Menschen vom höchsten Berg der Gegend, dem Widecombe-Hill, in einem Affenzahn herunterlaufen bis sie beim Festplatz das Ziel erreichen. Geschätze Länge ca. 2-3 Meilen. Laut Programm sollte es bis Mitternacht mit Musik, Essen und Getränken weitergehen. Na denn Prost

12.09.07 Cottage und Dartmeet

Wetter: anfangs sonnig dann wolkig bis bedeckt 19°-20°

Zum Frühstücken in der Sonne reichte es gerade noch.

So kann an das Leben geniessen, in der Sonne sitzen und lesen und den Tag geniessen. Natürlich gehört dazu auch ein cream tea am Nachmittag.

Da wir uns noch was bewegen wollten sind wir dann mal eben ins Dartmoor gefahren nach Dartmeet, Watersmeetwas eigentlich nur eine Brücke über den River Dart ist, ein paar Häuser und ein paar Steine, die mal eine Brücke waren.

Watersmeet

Watersmeet

Watersmeet

13.09.07 Dartmouth

Wetter: Sonnig und 20° aber abends sehr kühl (bis 8° runter)   

 

Watersmeet

 

 

 

Watersmeet

Watersmeet

14.09.07 Relaxing Day

Wetter: bewölkt und max. 19°

Watersmeet

Watersmeet

15.09.07 Knightshayes Court

Wetter: sonnig bis 21°

 

Watersmeet

 

Watersmeet

16.09.07 South Devon Railway / Totenes

Wetter: Morgens bewölkt und ab und zu Nieselregen 16°, Nachmittags auflockernd mit kurzen Nieselschauern, später sonnig 20°.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Porlock_Weir

Porlock_Weir

17.09.07 Plymouth

Wetter: abwechselnd sonnig und bewölkt 18°-20°, abends sonnig aber kühl max 16°

Porlock_Weir

 

18.09.07 Dartmoor wandern

Wetter: morgens bewölkt und 16°, ab Mittag sonnig und 19° aber windig!

Es ist so herrlich über dieses weite Land zu wandern. Unser heutiger Weg ging sowohl durch wunderschöne Eichenwälder als auch über freies Moorland. Wir trafen die typischen "Bewohner dieser Gegende": Schaafe, Kühe und die wildlebenden Dartmoor-Ponies. Der Wind und die Sonne haben uns ganz schön Farbe ins Gesicht gegeben, wie nach einem Spaziergang and der Nordsee. Und genauso müde waren wir auch.

Porlock_Weir

 

Nachher waren wir noch in Tavistock, einem größerem Ort am Rande des Dartmoor.

Porlock_Weir

 

19.09.07 Exeter

Wetter: bewölkt mit sonnigen Abschnitten und 21°, ein bis zwei kurze Schauer

Ein kleines Dankeschön an Starbucks, die es mir (leider erst) heute möglich machten all die vielen Bilder abzuloaden. Danke auch an die Geduld der Leser dieser Seite ;-)

Der Tag fing mit einem "full english breakfast" im Cafe moorish in Ashburton an. Für die, die es noch nicht wissen ein f.e.b. besteht aus: eggs, bacon, potatoes, mushrooms, toast with orange marmelade on salted butter.

Exeter ist bekannt für seine Cathedral, die das weltweit längste gotische Kirchenschiff besitzt. Beeindruckend!

Die Stadt selber war im 2. Weltkrieg auch Ziel deutscher Bomben, daher steht hier viel "altes" nebem vielem "neuem". Zum schauen und shoppen genug vorhanden.

 

 

20.09.07 Ivybridge "Wandertag"

Wetter: bewölkt ab und zu ein bisschen Nieselregen, ab Mittag heftige Regenschauer nur wenige trockene Abschnitte, 22°-23°

Tja, was soll ich sagen, können 4 Wettervorhersagen (2 im Fernsehen, 2 online) daneben liegen? Ja, sie können. Alle haben behauptet, es würde ab Mittag nicht mehr regnen. Und was war wrklich...Also ich hatte mich auf den Weg für eine wunderschöne Tour erst entlang eines Flusses, dann über die weiten des Moores, gemacht. Reine Wanderzeit 4 Std. Am Anfang sprach alles für die Voraussagen. Der Weg am Fluss war superschön und sehr wildromantisch, also Trampelfpade mit vielen Steinen und matschige Fluss Durchwatungen. Aber ich fand meine Weg unbeschadte und hatte immer noch Zeit und Muße für den Blick um mich rum und das eine oder andere Foto.

Gerade als ich dann nur wenige 100 Meter vor dem Ende des Waldes anhielt um diese wunderschöne alte Eiche zu fotografieren, fing es wie aus Eimern an zu kübeln. Gut dass ich im Wald war und meine Regenhose noch nicht ausgezogen hatt. Zunächst dachte ich nur an einen Schauer und gab dem Wetter ca 15 Minuten dafür. Aber es hilet sich dran, auf einer Wiese konnte ich sehen, das es sich rundherum zugezogen hatte und der stärkerwerdene Wind trieb den Regen nur vor sich so her. So etwas wollte ich nicht gerne im Freien begegnen, aber das stand mir bevor. Was tun? Langes Grübeln zwischen Umkehren und weiter half nicht richtig, denn ich hatte so eine Lust auf diesen Weg. Aber dann passierte es.....keine 10 Meter vor mich brach ein dicker Ast aus einem Baum auf den Weg. Ein Zeichen für mich, fand ich jedenfalls. Also schweren Herzens umkehren. Komischerweise sehen Wege in der anderen Richtung gegangen auf einmal ganz anders aus, und so tapste ich dann doch das eine oder andere Mal durch knöcheltiefen Schlamm, den ich vorher vermeiden konnte. Egal. Am Ende des Weges in Ivybridge, stieg ich dann mit Schuhen und Regenhose in den Fluss und wusch das meiset ab. Statt 4 Std. waren es nun nur 2,5 Std. Da blieb noch viel Zeit für......richtig eine aftrernoon Tea. Tröstlich war, dass der Regen wirklich erst gegen 17h aufhörte. Also die Entscheidung war richtig gewesen und die Wettervorhersagen falsch.

 

21.09.07 Torquay-St. Mary's Church: "ByGones"-Austellung/Museum

Wetter: bewölkt aber weitestgehend trocken, nachmittags sonnig 22°-24°.

"ByGones" ist 3 Etagen Alltags-Geschichte, hauptsächlich aus der Viktoriansichen Zeit aber auch aus den 50'er (s. rechts)

Irgendwann hat ein Großvater der heutigen Besitzer angefangen alles aus vergangenen Tagen zu sammeln und dann in nachgebauten Geschäften aus der Zeit auszustellen. Zigtausende von Artikeln und Gegenständen sind zu bestauen, für nicht Engländer hängen an den meisten keine Einnerungen :-(, wie auch, ist aber trotzdem sehr schön anzusehen und zu bestaunen

 

Im Anschluss sind wir noch die Küste etwas entlang gefahren und kamen kurz vor Teignmouth (richtig, hier mündet der Fluss Teign ins Meer) nach Shaldon, netter ruhige Ort, genau das richtige für ....afternoon tea

.

 

 

 

 

Unsere Abschiedsrunde durch das Dartmor (ein kleiner Umweg nur nach Hause ;-)) führte uns über Widecombe und den davor liegenden bekanntesten "Steinhaufen" des Dartmoor, den Haytor Rock (s. rechts).

Leider habe ich keine Fotos vom bekanntesten Gefängnis Englands (Dartmoor-Prison) in Princetown gemacht, aber wer die alten Filme kennt, hat es da ja schon mal gesehen ;-). Es ist noch immer da, und die Gegend drumherum ist immer noch so unbewaldet und flach, dass man jeden Flüchtigen gut ausmachen kann.

22.09.07 Dartmoor - Ulcombe (Kent) Karte

aktuelles Wetter bei wetter.com

Wetter Ulcombe: bewölkt bis sonnig 22°-23°

Die Fahrt verlief sehr ruhig bis wir auf den Orbit um London kamen, da ist es immer hektisch und es gibt zig Fahrer, die sich wenig um die englische Höflichkeit scheren.

Auch diesmal nutzten wir es aus, dass wir in der Nähe von Windsor vorbeikamen und gingen im Windsor-Farm-Shop einkaufen. Und danach zum afternoon tea (nein nicht zur Queen) sondern in den deneben liegenden tea-room.

23.09.07 Tenterden

Wetter: sehr windig, abwechseld Sonne und Wolken, herbstlich aber bei 20°-22° sehr mild

Ausruhen und die Seele baumeln lassen, dazu gehört natürlich auch der afternoon tea. :-)) in Tenterden. (in Kent wird er aber fast immer nur mit cream aber nicht mit clotted cream serviert Natürlich gehört dazu auch der Bummel durch die dort ansässigen Antiquitätenläden, nur mal so zum schauen. :-)

Und auch hier gibt es eine alte Eisenbahn, die liebevoll von Privatmenschen gepflegt wird. Wer die Bilder in meinem Büro kennt, wird sich vielleicht an das Stellwerk  von Tenterden (s. links im Hintergrund) erinnern. Diesmal war "Thomas" da, eine Lok mit lustigem Gesicht, ok mehr was für die Kinder, die "ihm" auch kräftig zuwinkten. Damit sie ihre Heimfahr antreten konnte mussten dafür die alten Schranken, per Hand natürlich, geschlossen werden. Was für ein Glück für mich :-)))

 

24.09.07 London

Wetter: In der Nacht stürmisch und regnerisch, 16°; Morgens windig und Regenschauer.

Wetter London ab 11:00: 20° sonnig und sehr windig

 

25.09.07

Wetter:

 

 

 

 

 

26.09.07

Wetter:

27.09.07 London

Wetter:  

 

28.09.07

Wetter:  Regen 20°, später Nachmittag sonnig 21°

 

29.09.07 Ulcombe (Kent) - Calais - Antwerpen - Mettmann

Wetter:  


[1][2][3][4][5][>][>>]

[Home][Über uns][Favoriten][Fotos][Links][Impressum][Gästebuch][Online Chat][WebLog][Newsletter Abo]

Copyright (c) 2004-2005 Wolfgang Reinhold. Alle Rechte vorbehalten.

webmaster@familie-reinhold.de